Die ausgezeichneten Filmemacher*innen des Medienprojekts Wuppertal.

Internationaler Filmpreis

Medienprojekt Wuppertal beim Inclús Barcelona International Disability Film Festival ausgezeichnet

Der Kurzfilm „Ich Auch“ vom Medienprojekt Wuppertal, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, wurde beim Inclús Barcelona International Disability Film Festival als bester fiktionaler Kurzfilm 2021 ausgezeichnet. Der inklusive Kurzspielfilm thematisiert Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt gegen Menschen mit Behinderung. Der Film war einer von 64 ausgewählten Filmen auf dem diesjährigen inklusiven Filmfestival.

Kooperation von Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW

Das Medienprojekt Wuppertal hat das Filmprojekt „Ich auch“ im Frühjahr 2019 in Kooperation mit der Lebenshilfe Wuppertal und dem Ensemble von Glanzstoff - Akademie für Inklusive Künste, beide ebenfalls Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW, realisiert. Drehort war eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Es wurde zudem fast ausschließlich mit Schauspieler*innen mit Behinderung gedreht.

Darum geht es in dem Kurzfilm

Annika und Simon arbeiten in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung und führen seit zwei Wochen eine Beziehung mit Händchenhalten und Küssen. Simon lässt Annika aber spüren, dass er mehr will. Da er oft mit anderen Mädchen flirtet, hat Annika Angst, dass er sie verlässt, wenn sie ihm nicht mehr bietet. Während Annika und Simon auf der Toilette knutschen, deutet Simon Annikas stürmische Art als Signal für Sex. Zwar gibt Annika ihm zu verstehen, dass sie das nicht will, aber sie fühlt sich emotional unter Druck gesetzt, sodass sie ihn gewähren lässt. Der sexuelle Übergriff macht Annika schwer zu schaffen. Sie fühlt sich schuldig, Simon nicht entschiedener davon abgehalten zu haben, sie entwickelt Ängste und traut sich nicht, mit jemandem darüber zu sprechen. Ihr gesamtes Umfeld sieht die beiden aber weiterhin als das perfekte Paar.

Thema sexualisierte Gewalt in den Fokus rücken

Mit „Ich auch“ will das Medienprojekt zur Diskussion über sexualisierte Gewalt unter und gegenüber Menschen mit Behinderung anregen, die Wahrnehmung der Opfer in den Blickwinkel rücken und präventiv gegen sexualisierte Gewalt wirken. Die Filmreihe mit dem ausgezeichneten Kurzspielfilm und weiteren Interviewfilmen zum Thema kann über das Medienprojekt Wuppertal bestellt werden.

Über das Filmfestival

Inclús ist ein Festival für dokumentarische und fiktionale audiovisuelle Produktionen, die sich mit dem Themenspektrum von Menschen mit Behinderung befassen. Ziel des Festivals ist es, audiovisuelle Werke sichtbar zu machen, die zum Thema Behinderung und mit einem anderen Blickwinkel produziert wurden – ob von Einrichtungen, die direkt mit der Welt der Behinderung befasst sind, von Menschen mit Behinderung selbst oder anderen gesellschaftlichen Gruppen. Das Festival findet immer Ende November in Barcelona statt. Die Filme werden in verschiedenen Kategorien gezeigt. Die besten Arbeiten werden am Ende prämiert.

 

 

Bild: ©Medienprojekt Wuppertal